info(a)flugsimulation-vfr.ch
Schnupperflug

Robinson R22 + Cessna 172 + Piper Super Cub

Fun + Training

Flugsimulator Helikopter R22
Flugsimulator Cessna172

Flugsimulator

 
 
 

Cessna 172 Skyhawk

 

Die Cessna 172 Skyhawk ist ein einmotoriger Hochdecker für 1 Piloten und 3 Passagiere. Das Propellerflugzeug des US-amerikanischen Herstellers Cessna ist mit Abstand das meistgebaute Sportflugzeug der Welt.

 

Die C 172 hatte im November 1955 ihren Erstflug. Sie verkaufte sich von Anfang an überaus erfolgreich. So wurden bereits im ersten Produktionsjahr, 1956, mehr als 1000 Maschinen gebaut und ausgeliefert. Bis heute wurden weltweit über 43'000 Maschinen verkauft!

 

Die Cessna 172 wurde ausschliesslich für den zivilen Gebrauch konzipiert. Es gibt keinen Flugplatz, wo sie nicht als Schulungsflugzeug für die Pilotenausbildung und als Reiseflugzeug eingesetzt wird. Gründe dafür sind ihre hervorragende Manövrierbarkeit, die Langsam-Flugeigenschaften und die geringen Betriebs- und Wartungskosten. Zudem wird sie von zahlreichen Luftwaffen (z.B. USA, Irland, Saudi-Arabien) für Such- und Rettungsaufgaben eingesetzt.

 
 
 

Technische Daten

 

 

Besatzung                                1+3
Triebwerkstyp Lycoming IO-360-L2A
Leistung                                   120 kW               161 hp
max. Reisegeschwindigkeit 239 km/h 129 kts
Höchstgeschwindigkeit (vne) 302 km/h 163 kts
Strömungsabriss Full Flaps 70 Km/h 46 kts
Dienstgipfelhöhe 4115 m 13500 ft
Steigleistung 219 m/min 720 ft/min
Reichweite 1272 km 687 NM
Leergewicht 736 kg 1622 lbs
max. Startmasse 1113 kg 2454 lbs
Benzinverbrauch ca. 40 Liter AVGas  
Spannweite 11,00 m 36,1 ft
Tragflügelfläche 16,2 m² 174 ft²
Länge 8,28 m 27,2 ft
Höhe 2,72 m 8,9 ft
 
 
 

Der Cessna-172-Simulator

 

 

 

Flugverhalten/Steuerung: Die gesamte Steuermechanik ist mit viel Sorgfalt abgestimmt worden und demzufolge absolut spielfrei! Mit hochwertiger Elektronik werden alle Steuerimpulse abgegriffen und der Steuerungssoftware zugeführt. Diverse Dateien, die das Flugverhalten und die Funktionalität des Panels bestimmen, wurden in Zusammenarbeit mit erfahrenen Piloten so gut wie möglich abgestimmt. Nun ist der Simulator wie die echte Cessna zu fliegen, was natürlich auch das nötige Training voraussetzt.

 

Die Cockpithülle ist ein präziser Nachbau der Cessna 172 mit vielen Originalteilen.

 

Das Panel ist ebenfalls im Originalnachbau. Die Instrumente von TRC funktionieren alle 1:1. Dies erlaubt die korrekte Abarbeitung der Checkliste und das Fliegen wie im realen Vorbild.

 

Die Motion simuliert alle Bewegungen während des Fluges der Cessna 172. Man vergisst förmlich, dass man in einem Simulator fliegt.

 

Die Geräusche und das Vibrieren des Motors sind im Simulator der Cessna 172 ebenfalls perfekt nachgebildet.

 

Das Visual, die Sicht wird mit 5 HD-Projektoren auf 9 m2 und echten 180 Grad in bester Qualität und extremer Tiefenschärfe dargestellt. Für das Fliegen mit dem Cessna-Flugsimulator sind die Sicht und die richtige Höhenposition der Szenerie extrem wichtig.

 
 
 

Das Cessna-172-Cockpit (Simulator)

 

Cessna 172 Cockpit

 

1 Digital Clock Die Digital Clock ist eine Uhr mit folgenden Funktionen: Stoppuhr, Lokal-zeit, Weltzeit, Flugzeit, Aussen-temperatur.
2 Airspeed Indicator

Der Airspeed Indicator (Fahrtmesser) misst die Geschwindigkeit gegenüber der umgebenden Luft in Konten. Die farbigen Bögen dienen zur Kennzeichnung einzel-ner Geschwindigkeitsbereiche.

3 Attitude Indicator Der Attitude Indicator (künstlicher Horizont) zeigt die Fluglage an.
4 Warning Panel Das Warning Panel zeigt verschiedene Warnungen an.
5 Altimeter Der Altimeter (Höhenmesser) ist ein barometrisches Instrument, das die Flughöhe anzeigt.
6     Wet. Compass Der Wet. Compass (Magnetkompass) dient zur Bestimmung der Himmels- richtungen resp. zur Kursbestimmung.
7 VOR 1 / VOR 2 Der VOR-Empfänger (VOR-Anzeigegerät) zeigt an, in welcher Richtung die angepeilte VOR-Bodenstation (Drehfunk-feuer) liegt. Die Richtung von der VOR-Bodenstation zum Flugzeug wird als Radial bezeichnet. Der Gegenkurs ist die Richtung, in die der Pilot fliegen muss, um zum VOR zu fliegen.
8 Fuel lndicator Tankanzeige in Gallonen (left & right)
9 EGT I Fuel Flow Indicator Der EGT Fuel Flow Indicator  (Abgas-temperatur) zeigt die Abgas- temperatur und den Kraftstoffverbrauch an.
10 Turn and Bank Indicator Der Turn and Bank Indicator (Wende-zeiger) ist ein elektrisch angetriebenes Kreiselinstrument. Es dient zur Anzeige der Drehrichtung und zur Messung der Drehgeschwindigkeit des Flugzeugs um die Hochachse.
11 Heading Indicator w. Autopilot Heading Bug Der Heading Indicator zeigt den Steuer-kurs an und dient zur Kurseinstellung des Autopiloten.
12 Vertical Speed Indicator Ein Variometer (auch Vario, Steig-messer) zeigt die Vertikalgeschwindigkeit eines Luftfahrzeuges an. Die Steig- und Sinkraten werden in Fuss pro Minute (ft/min) angezeigt.
13 Oil Temp. / Pressure Indicator                            Öltempertaur- und Öldruckanzeige
14 Suction Gauge / Ammeter Unterdruckanzeige und Amperemeter
15 Manifold Pressure Ladedruckanzeige
16 Tachometer Das Tachometer zeigt die Propeller-drehzahl in 1000 U/min an.
17 ADF Instrument Ein Radiokompass, auch ADF (engl. Automatic Direction Finder) oder Funk-kompass, ist eine bordseitige Empfangs-anlage zur Funknavigation mittels Funk-peilung zu einem NDB (ungerichtetes Funkfeuer) oder zu anderen Funksendern.
18 Sicherungen Sicherungen aller elektrischen Kompo-nenten.
19 Steuerhorn Mit dem Steuerhorm betätigt man die Quer- und Höhenruder.
20 Key Switch Zündung mit 5 Positionen
21 Master Switch Hauptschalter für Strom und Alternator
22 Fuel Pump Benzinpumpe (eingeschaltet bei Start und Landung)
23 Light Switches Diverse Lichtschalter
24 Avionics Master Switch Hauptschalter für Funk- und Navigat-ionsgeräte sowie Autopiloten
25 Trim Wheel Trimmrad für Höhenleitwerktrimmung
26 Throttle Gashebel zum Stossen und Ziehen
27 Mixture Gemischverstellung (je höher man fliegt, umso magerer muss das Luftbenzin-gemisch sein)
28 Prop Adjust Der Prop Adjust (Propellerverstellung) dient zur Verringerung der Propeller-anstellwinkel.
29 Flap Switch Der Flap Switch (Klappenverstellung) dient beim Sart und bei der Landung zur Auftriebserhöhung.
30 Tank Switch Der Tank Switch (Tankumschalter) dient zur Tankwahl.
31 Fahrwerkshebel Der Fahrwerkshebel dient zum Ausfahren des Fahrwerkes.
32 Radioeinheit King

Funk- und Navigationsgeräte, inkl. Autopilot

33 Fusspedale Dienen zur Betätigung des Seiten-leitwerks und zur Steuerung am Boden.
 
 
 

Radioeinheit KING

 

 

KMA28 Audio Panel

 

 

 

 

KX155A NAV/Com1

 

 

 

 

 

KX155A NAV/Com2

 

 

 

KN62A DME

 

 

 

KT76CT Transponder

 

 

 

 

KR87 ADF

 

 

 

KAP140 Autopilot

 
 
 

Checkliste

 

Checkliste M20Wir verwenden Originalcheck-listen, die entsprechend auf den Simulator angepasst sind.

 

Mit einem Klick auf das Bild öffnet sich die Checkliste als PDF-Dokument.

 
 
 
 
 

Vorschau

 
 

Besichtigung kostenlos!

 

 

Möchten Sie vorerst einfach mal schauen wie das so aussieht und geht?

Melden Sie sich einfach per Mail oder rufen Sie an: 079 218 53 75.

 
 

 
 
 
 

 
 
 
 


 
 
 
 


 
 

News

 
 

VOR, ILS, ADF

 

Einfache Erklärung mit praktischem Beispiel

 

Siehe hier